03.05.2019 Kremser NachwuchsmusikerInnen brillierten bei Prima la Musica

Kremser NachwuchsmusikerInnen brillierten bei Prima la Musica

Der Tag der Musikschulen Niederösterreichs bot den würdigen Rahmen, um die besten Kremser MusikschülerInnen vor den Vorhang zu bitten. Gleichzeitig konnten sie vor breitem Publikum ihr Können zeigen.

Es ist schon eine großartige Leistung, im Wettbewerb unter den 127 Musikschulen Niederösterreichs zu den Besten zu gehören", präsentierte Musikschuldirektor Dr. Hubert Pöll die jungen Musikerinnen und Musiker im voll besetzten Konzertsaal der Musikschule. Und er erinnerte daran, dass hinter den glanzvollen Darbietungen nicht nur großes Talent, sondern auch viel Fleiß und Engagement steckt: „Unsere SchülerInnen, aber auch die PädagogInnen und Eltern stecken viel Energie in die Ausbildung der jungen Talente" so Pöll.

Herausragend präsentierte sich das Ensemble M3 & 1 in der Kategorie Kammermusik in offenen Besetzungen mit Jonas Langhammer, Mira Langhammer, Anna-Maria Mayrhofer und Maximilian Misof. Sie erreichten Platz 1 und werden Krems beim Bundesbewerb Prima la Musica vertreten. Rang 2 in derselben Kategorie ging ebenfalls an Krems mit den Ensemble F5 mit Katja Besenbeck, Marina Gramel, Fanny Kovac, Lisa Siller und Theresa Teubl. Für Anna-Maria Mayrhofer gab es einen weiteren 1. Platz mit ihrer Einzeldarbietung auf der Flöte. Das Trio Alma (Kammmermusik mit Streichinstrumenten, in Kooperation mit der Musikschule Horn) erspielte einen 3. Platz. Lydia Schwarzl auf der Flöte konnte sich ebenfalls über einen 3. Platz freuen.

Stadträtin Sonja Hockauf-Bartaschek und Gemeinderat Mag. Klaus Bergmaier (in Vertretung von Bürgermeister Dr. Reinhard Resch) gratulierten den jungen Musikerinnen. Mit den PreisträgerInnen freuten sich die LehrerInnen Karin Heinisch, MMag. Saverio Ruol-Ruzzini, Alfred Agis, Mag. Julia Kainz, Mag. Edeltraud Wilhalm, Mag. Doris Bogner und Regina Stummer.